You’ve Got Mail!

Schicke Kombination aus herkömmlichem Virenunwesen, Phishing und social engineering: In meiner Mehlbocks fanden sich gestern zwei Nachrichten von eBay.de, meine aktuelle Abrechnungen betreffend. Die Nachrichten waren perfekt aufgemacht, mit den eBay-üblichen Grafiken und Farben, enthielten „PDF“-Anhänge (die allerdings verdächtigerweise geZIPpt waren) und die einigermaßen alarmierende Information, dass im laufenden Monat eBay-Gebühren in fünfstelliger Höhe fällig seien. Worauf der kostenbewusste Mensch natürlich sofort die PDF-Datei aufmacht, um mehr zu erfahren.

Dumm nur, dass die Mails an eine Adresse gingen, die ich seit Jahren nicht mehr benutze, und die eBay nie von mir erfahren hat. Jetzt muss ich nur noch ein ernstes Wort mit meinem Mailserver sprechen, warum er solchen Müll nicht gleich in den ebensolchen schmeisst. Und ihr da draußen seid gewarnt: Auch wenn Ihr fleißig handelt, ist die Wahrscheinlichkeit, dass ihr fünfstellige Rechnungen bekommt, nahe Null.