Yo! Yo-Yo…

Aus gegebenem Anlass mal wieder über Virtual Reality nachgedacht. Und ins Grübeln gekommen. Denn unsere Reality ist schon erheblich virtueller, als uns das von Tag zu Nacht klar ist. Bankkonto? Daten. Versicherungsunterlagen? Daten. Polizeiliche Anmeldung? Daten. Krankengeschichte? Daten. Telefon und Internet? Daten. Homepage? Daten. Weblog? Daten.

Es kann nicht mehr lange dauern, bis all diese Daten zusammenkommen und es zu jedem Ich ein virtuelles Gegen-Ich entsteht. Kippen wir noch etwas künstliche Intelligenz dazu, und WorldWideKlein wird eines Tages :worldwideklein.org: (wie Organismus) gegenüberstehen. Und dann wirds lustig.

Ich glaube, ich würde sogar ganz gerne :worldwideklein.org: begegnen – schon um sicherzustellen, dass er mit meiner Kreditkarte keinen Blödsinn macht. Ausserdem bin ich natürlich jederzeit bereit, ihm in seinem Liebeskummer beizustehen. Weil Ananova ihn wirklich nett findet, doch, ehrlich, aber meint, es wäre doch besser, wenn sie Freunde blieben…

Verlorener Link: Vor zwei/drei Monaten habe ich die Seite eines französischen VR-Projektes besucht. Die Menschen hinter dem Projekt waren dabei, für Video und Film eine virtuelle Schauspielerin zu entwickeln, und die Web Site war als persönliche Homepage dieses Charakters aufgemacht (leider sehr viel professioneller als die meisten persönlichen Homepages gemacht – Anwesende wie immer selbstverständlich ausgenommen). Hat vielleicht irgendjemand diese Seite ebenfalls gesehen oder weiss, wo ich sie finden kann?

Schliesslich muss ich :worldwideklein.org: über seinen Schmerz wg. Ananova hinwegtrösten.

Bitte? Die Titelzeile? Ja. Gehe mal wieder meinen Katzen mit dem Yo-Yo auf die Nerven.