Yep. Still around.

Man könnte es „Prioritätenverschiebung“ nennen. Man könnte es „veränderte Aufgabenlage“ nennen, oder auch „veränderte Interessenlage“. Was wirklich passiert ist, ist folgendes:

Arbeit.

Arbeit, Arbeit und nochmal Arbeit, so dass der hier schreibende Mensch absolut keine Lust mehr hatte, außerhalb der Arbeitszeit auch noch auf ein leuchtendes Rechteck zu starren und mit Tastatur und Maus die Welt zu bewegen. Arbeit, Arbeit und nochmal Arbeit sind auch dran schuld, dass der hier schreibende Mensch so gut wie nichts vom Rest der Welt mitbekommen hat, worüber zu schreiben sich lohnen könnte.

Und jetzt ist Licht am Ende des Tunnels – oder sind es nur die Spitzenlichter des herandonnernden Zuges?

Anyway: Während hier alles ruhig ist, werden anderswo im technisch-moralischen, wenn schon nicht wirklichen (admin-c) Verantwortungsbereich des Schreibenden die Seiten lieber Mitmenschen von Spammern zugemüllt, dass es eine wahre Pracht ist – in einem Fall soweit, dass der Spielzeug-Provider die Datenbank gesperrt hat. Was den innocent bystander zweierlei lehrt: Halte Dich fern von Spielzeug undifferenzierten Massenhostern. Und verwende keine CMSen, die seit fünf Jahren nicht mehr aktualisert wurden und entsprechend anfällig für, sagen wir: Manipulationsversuche sind.

Eigentlich wussten wir das schon vorher. Jetzt wird zwar die Arbeit wieder weniger, dafür beginnt das Aufräumen in fremden Netzvorgärten. Oh du Fröhliche etc.