WordPress frischhalten

Vor der Fahrt zur Arbeit noch schnell ein Update zu der Geschichte über zerschossene WordPress-Installationen, die bei großen US-Hostern zuhause sind (auch ein mir persönlich bekanntes Weblog ist darunter):

GoDaddy, einer der betroffenen Hoster (allerdings nicht das Zuhause des mir persönlich bekannten Blogs) führt die Sache zurück auf nicht aktuell gehaltene WordPress-Installationen. Aber während mir das als Versuch vorkommt, die Verantwortung für ein Desaster auf die Kunden abzuschieben (schließlich sind nicht nur WordPress-Installationen betroffen, sondern auch solche mit anderen PHP-basierten CMSen), erinnert es mich doch sehr an die Wichtigkeit regelmäßiger Updates und Patches für WordPress.

Und es erinnert mich daran, dass ein großer deutscher Massenhoster, der zusammengezählt „zwei“ ergibt, zumindest früher seinen Kunden fertige WordPress-Installationen angeboten hat, die inzwischen steinalt sind, und die sich mangels entsprechender Rechte nicht vom Kunden updaten lassen…