Wg. S-Bahn

Bin ja mal gespannt, wann die sich ab morgen wieder bildenden Flashmobs (OK, der Link ist an dieser Stelle ein wenig unsachlich) auf Berliner S-Bahnhöfen unter das Demonstrationsrecht fallen und angemeldet werden müssen.

Mal ernsthaft: Was die S-Bahn, Tochterfirma der an der Börse auch weiterhin nicht notierten Deutsche Bahn AG, sich nun wieder leistet, leisten muss, ist doch wohl nicht mehr wahr. Zum zweiten Mal in diesem Sommer ein Notfahrplan, der den Namen nicht verdient – zumindest den „-fahrplan“, „Not-“ kennzeichnet den aktuellen Zustand ganz gut. Zum zweiten Mal stellt ein altehrwürdiges, angeblich aber hochmodernes Infrastrukturunternehmen den Betrieb in der Mitte der deutschen Bundeshauptstadt fast vollständig ein, zwingt die komischerweise immer noch treuen Kunden, auf andere Verkehrsmittel auszuweichen, und läuft allmählich ernsthaft Gefahr, als überflüssig erkannt zu werden.

Es ist 1 Schande. J’accuse!