Wg. Posterous

Was ich und viele andere an Posterous gut finden:

  1. Blogging und Syndication in einem
  2. Elegante Layouts
  3. Perfektes Handling von Multimedia-Inhalten
  4. Tumblelogging mit Bookmarklet
Was ich an Posterous nicht ganz so gut finde:
  1. Keine klare Trennung zwischen Blogging und Syndication (kicher)
  2. Nur wenige Layouts – danach geht’s gleich tief in den HTML-Sumpf; Gadgets oder gar JavaScript-Code finden nicht statt
  3. Soviele Videos blogge ich nun mal nicht.
  4. Keine Export- oder Backup-Möglichkeiten
  5. Unklares Geschäftsmodell: Wie lange gibt es Posterous?
Im Grunde sind es vor allem die Punkte 4 und 5, die mich dazu bewegt haben, Posterous als Blogplattform abzuschaffen. Zwar ist Posterous ganz groß im Einsammeln und Verbreiten von Inhalten; wirklich offen im Handling ist es nicht. Blogger bietet – wie eigentlich alle ernstzunehmenden Bloglösungen – dagegen eine Exportfunktion. 
Und ein Laden, dessen Geschäftsmodell mir unklar ist, der aber nicht einmal Geld annehmen will von mir, ist mir persönlich sehr sympathisch. In dem Sinne, dass ich auch nicht sonderlich geschäftstüchtig bin und genau weiß, wohin das führen kann.