Wg. Giffords

Ongoing story, deshalb nur ein paar ungeordnete Gedanken zu dem Anschlag auf die US-Demokratin und Abgeordnete Gabrielle Giffords:

Was hoffentlich passieren wird: Rep. Giffords (Rep. wie Representative, nicht wie Republikanerin) erholt sich von ihrer Kopfverletzung und nimmt ihre Arbeit im Repräsentantenhaus des U.S. Congress wieder auf. So bald und so engagiert wie möglich. Illusionen sind dabei aber nicht angesagt: Zum einen ist sie laut Aussage der Ärzte noch nicht über den Berg, zum anderen zeigte das Beispiel von James Brady, der bei dem Attentat auf den damaligen Präsidenten Ronald Reagan verletzt wurde und den Rest seines Lebens schwerst behindert blieb, dass „überleben“ etwas anderes ist als „einfach weiterleben“.

Was möglicherweise passieren wird (die Hoffnung stirbt zuletzt): Diejenigen der US-Konservativen, die ihr Gehirn nicht schon längst an der Garderobe abgegeben haben (und davon gibt es doch mehr, als das Getöse um Sarah Palin vermuten lässt), kommen zur Besinnung, sieht, was für ein menschlicher wie politischer Irrsinn solch Populismus wie Palins Idee, die Wahlkreise kritischer Demokraten auf einer Karte mit Fadenkreuzen zu markieren (auch Mrs. Giffords war auf dieser Karte), ist, und lässt Palin und die Tea Baggers fallen. Wie gesagt: passiert möglicherweise. Tweets über das Ende der politischen Karriere von Mama Grizzly dürften jedoch verfrüht sein.

Was aber, bei allem Schrecken und Entsetzen, nicht passieren wird (diese Hoffnung ist schon lange tot): Die Mehrheit der waffenbesitzenden US-Amerikaner wird ihre Tötungsmaschinen nicht abgeben, und die Waffengesetze werden nicht verschärft. Not gonna happen, nicht in dieser Mischung aus Prä- und Postmoderne, die die USA heute sind. Sogar Rep. Giffords hatte sich in der Vergangenheit für das Recht auf Waffenbesitz ausgesprochen.

Und was auch nicht passieren wird: Selbst wenn sich Rep. Giffords von der Verletzung erholt – für die Angehörigen der sechs Todesopfer des Anschlags gibt es kein normales, unbeschwertes Leben mehr.

Interessanter Nebengedanke von Doc Searls:

Her husband, Mark. E. Kelly, is a Desert Storm veteran who has survived trips to space as an astronaut, and is slated to command the upcoming final Space Shuttle flight. Turns out being a congressperson doing her job in a public marketplace proved more hazardous.

(Rep. Giffords Ehemann ist ein Veteran des ersten Golfkriegs und hat als Astronaut mehrere Raumflüge erfolgreich absolviert. Nun stellt sich heraus, dass eine Abgeordnete, die ihren Job auf einem öffentlichen Marktplatz versieht, gefährlicher lebt.)