Wer suchet, der findet nicht

Ein Blick in die Logfiles dieses verrät, wonach jeden Tag mindestens einer hier sucht:

Social Porn!

Aha. Nun ist es so, dass ich vor weniger als vier Monaten, dösig das ganze Zweinull-Gedöns analysierend, dem auch ich hier unterliege (aber ich bin nicht allein – ha!), fast schon widerwärtig stolz war, als mir dafür dieser Begriff eingefallen war.

Nun mag es die letzte vom Schicksal gewährte Chance, meine Reputation zu retten, sein, dass manche Dinge unter dem Radarstrahl der öffentlichen Wahrnehmung bleiben (Weblog hin, grassroots journalism her), und daran ändern auch mutwillige Wiederholungen des gnädigerweise weitgehend unbeachtet gebliebenen Begriffs nichts – jedenfalls: Social Porn scheint mir als Schlagwort für all die sozialen Netzwerkspielereien nicht wirklich eingeschlagen zu haben.

OK. Aber…

Aber wonach suchen dann die Menschen, die täglich über genau diesen Suchbegriff hier landen? Sexersatz auf Hartz IV? Bilder von Nackerten, die nach allen ästhetischen Gesichtspunkten nicht nackert abgebildet werden sollten? Videos von bekleideten Zweinull-Wichteln? Anregende Texte über die dito Vorgänge hinter den Türen eines SPD-Fraktionssaales?

Ich weiß es nicht. Und wahrscheinlich will ich es auch nicht wissen.

#CCC; font-size: x-small;">Blogged with the Flock Browser

Tags: