Wer klopfet an?

Interessant. Da habe ich doch aus reiner Langeweile (ein Zustand, der mich schon öfter zu Dummheiten verführt hat) meinem Firewall-Programm zur Abwechslung wieder erlaubt, mich jedesmal mit einem melodischen „Tröööt“ auf jeden Versuch hinzuweisen, meinen Computer über das Internet zu hacken.

Raten Sie mal. Richtig: Zwischen sechs und fünfzehn Versuchen. Pro Tag.

Zugegeben: ich hänge (solange mein Provider sich noch vor der Pleite retten kann) an einer DSL-Verbindung mit fester IP-Adresse, und die Adressblocks derartiger Standleitungen sind erfahrenen Hackern kein Geheimnis. Aber auch Modem-Verbindungen sind vor den Scan-Versuchen von Hackern nicht sicher – und solange eine derartige Verbindung besteht, ist sie nach einem erfolgreichen Scan auch verwundbar.

Weshalb ich mich heute einfach mal wiederholen darf und an dieser Stelle predige, was ich auch sonst gerne ungefragt von mir gebe: Leute, besorgt Euch eine Firewall für den heimischen Computer. Die anerkannt beste und ausserdem (für den Privatgebrauch) auch billigste, weil kostenfreie, ist ZoneAlarm von ZoneLabs. Sie ist rasch installiert und schützt in der neuesten Version sogar vor bösartigen Email-Attachments.

Und wer mir die Verwundbarkeit seines PC nicht glauben mag, möchte sie doch bitte hier selber testen. Danke für die Aufmerksamkeit!