Was bisher geschah…

…bzw. was bisher nicht geschah: Nicht gemeldet hat sich der 1&1-Support, nicht mit Informationen, was denn nun in der Nacht auf gestern meinem VServer zugestoßen war, dass er mit einem 24 Stunden alten Backup wieder eingespielt werden musste, und auch sonst nicht. Bleibe ich also bei der Vermutung, dass es die Festplatte(n) zerlegt hatte. Kann ja mal vorkommen.

Wie jeder sieht, ist bluelectric.org wieder da; wie nur ich sehe, sind ein paar Dinge vom Wagen gefallen.

Der Lifestream ist beispielsweise nicht mehr live; die von ihm angestoßenen cronjobs beispielsweise führen nirgendwohin, weshalb ich gerade versuchsweise webcron.org damit beauftragt habe, alle 15 Minuten für eine Aktualisierung zu sorgen. Webcron hatte ich schon in früheren Zeiten benutzt, um auf einem Server cronjobs laufen zu lassen, der diese Funktionalität selbst nicht mitbrachte. jetzt etwas ratlos bin, weil ich ohne cron-Funktionalität den Lifestream gerade mal in die Tonne treten kann. Sonst aber vielleicht auch.

Aber auch die Feeds, die das Lifestream-Plugin auslesen soll, schmissen plötzlich mit Fehlermeldungen um sich. Bisher hatte ich sie in der Einstellung „Automatisch“ abfragen kassen, und mit welchem UNIX-Tool das geschah, war mir wurscht. Jetzt braucht das Lifestream-Plugin explizit fopen; ist cURL etwa in der (bei einem Neuaufsatz selbstverständlich auf den allerneuesten Stand gebrachte) Standardinstallation meines VServers nicht mehr enthalten?

Hm.

Was sonst noch so geschah: Ich sah mich nach Alternativen um, guckte mir gehostete Lösungen wie Typepad oder WordPress.com an, die beide die Vorteile hätten, dass ich die WP-Exportdatei dieses Weblogs problemlos importieren kann, und dass mich um den Betrieb nicht kümmern müsste, und den Nachteil, eigene Themes und vor allem Plugins eher nicht zuzulassen. Das in einem Kommentar schon angesprochene Habari sieht nach wie vor sehr interessant, aber noch in einem frühen Stadium seines Netzlebens befindlich aus.

Außerdem war Sonntag, incl. Waschmaschine und Buchlektüre. Wie es so sein soll.

Update: Während Charlotte Lindholm ihren Mordfall löste, habe ich mir angeguckt, was noch alles nicht funktioniert, seit 1&1 diesen Seiten neu eingespielt hat:

  • Das Lifestream-Plugin,
  • das Postalicious-Plugin und
  • andere WordPress-eigene Module, die RSS-Feeds auslesen

sind entweder ganz im Eimer (Postalicious, WordPress-Module) oder arbeiten nur noch mit der PHP-Funktion fopen(). Das deutet für mich umso mehr daraufhin, dass mit cURL oder der PHP-Library libcurl irgendwas nicht in Ordnung ist – und dann hilft es auch nicht, cronjobs von außen auf die Chose loszulassen. Das seltsame ist nur: PHP sagt mir, dass libcurl da und aktiv ist. Und auf der VServer-Adminoberfläche finde ich keine Informationen über cURL. Muss ich jetzt tatsächlich über die Konsole in die Kellergewölbe von bluelectric.org?

Mist.