Voll beweglicher Klasse-5-Dunst

Genau. So etwas muss mir, einer bösartigen Erkältung („Meine Assange wikileakt, Herr Doktor!“ – „[Bedenkliches Kopfschütteln]“) sei Dank, seit Tagen durch die Rübe wabern. Wie sonst kann ich mir erklären, wie ich auf die laufenden Diskussionen in Blogistan (JMStV, Wikischnupfen, bevorstehende Zwangskündigung meines PayPal-Accounts durch mich selbst etc.) reagieren wollte?

Mit der Schließung dieses und der Eröffnung eines neuen Blogs. Yeah, right.

Watten Quatsch. Ausschließlich durch Fieberwahn zu erklären. [Bedenkliches Kopfschütteln]

Was statt Blogschließung, Auswandern ins Ausland (hey, der Server, von dem dies kommt, steht sowieso im Ausland!), Anonymisierung nun also hier (bis zum Beweis des Gegenteils, also der Totalregulierung des deutschen Netzes) passieren soll, ist vergleichsweise simpel:

  • inhaltliche Fokussierung auf das Leben als Netzbürger – nicht mehr alles, was mich interessiert, findet hier Platz (speziell meine unkonzentrierten Testberichte hatten wohl so gar keine Fans)
  • sprachliche Zuspitzung – für mehr Spaß beim Lesen (und beim Schreiben)
  • also vor allem: Qualitätsselbstkontrolle
  • und die eine oder andere neue Idee, die aus einem Blog, dem man seine zehnjährige Geschichte anliest, wieder eine hoffentlich gerne angesteuerte Web-Destination macht.
Nein, keine Destille