Unausgeglichen

Nichts für den sensiblen Geher: am linken Fuß eine für einen linken Fuß gestrickte Socke zu tragen (wattetnichalljibt!), am rechten jedoch eine gleich aussehende, vom gleichen Hersteller hergestellte, aber noch aus der Geisteshaltung „Ist doch egal, welche Socke an welchem Fuß sitzt, wenn überhaupt!“ geborene Socke.

Und wie geht es einer Gesellschaft, in der Socken nach „links“, „rechts“ und überhaupt nicht gekennzeichnet werden?

Und wann klärt bitte mal jemand jenes urzeitliche Geheimnis, in welches Paralleluniversum sich die Socken von unseren Waschmaschinen aus verabschieden, so dass sie nach einer gewissen Anzahl von Waschzyklen nur noch einzeln, nie mehr aber paarweise auftreten?