Traumberuf

Beobachtungen beim Frühstück – heute: Verpackungsingenieur als Traumberuf. Wieviele unterschiedliche Arten, Dreiecks-Schmelzkäse zu verpacken, wird sich der menschliche Erfindergeist noch einfallen lassen? Wie viele Hüllen braucht ein solches Käsedreieck, um seinen ohnehin für die Ewigkeit designten Geschmack zu behalten? Wie kriegt man es hin, Folienverpackungen so zu konstruieren, dass man mit einem Zug entweder den ganzen Käse an den Fingern hat oder den Joghurtbecher in diesem Leben nicht mehr aufzukriegen? Und wieso gehen Papp-Verpackungen überall kaputt, nur nicht an der Stelle mit der Aufreißlasche?

Und wenn wir schon mal dabei sind: Wie ist es möglich, dass ein Produkt wie Dreiecks-Schmelzkäse sich jahrzehntelang am Markt behaupten kann, Cassata aus der Tüte aber nicht?

Fragen über Fragen.