Über den Rand geguckt

Am Ende des Jahreswechselurlaubs stelle ich mit Freude fest, dass auch andere sich - mit mehr Engagement als unsereiner - mit dem Problemkomplex “Zettel, Ideen und Notizen” beschäftigen. Beispiel in question: GNU/linux.ch befasst sich in einer ganzen Serie (Link zum ersten Teil) mit Anwendungen für Ideenmanagement und so, die an dieser Stelle schon erwähnten Kandidaten Joplin und Logseq eingeschlossen. Wie…

Horror Vacui

Man möcht’s ja nicht glauben. Ja, ich sitze vor meiner Logseq-Installation und gucke mir an, wie sie Gedanken, Ideen, Infobrocken miteinander verknüpft - oder auch nicht. Ich lese und gucke Tutorial nach Review nach Tutorial, finde manche davon blöd, andere wieder sehr hilfreich - und sehe, dass Logseq ein sehr mächtiges Tool ist, um die eigenen Gedanken zu erfassen, zu…

Es geht weiter. Sort of...

Unsortierte, unkonzentrierte Notizen ca. fünf Wochen (!) später. Wahrscheinlich sollte ich mir einen Zettelkasten zulegen, um produktiver zu arbeiten. Ja, sehr komisch. Während mich die Arbeitswochen in Atem gehalten haben und die Wochenenden mit ausgleichendem Nichtstun gefüllt waren, habe ich meine Notizen - die wenigen, die anfielen - weiter mit Joplin geführt, weil Zeitgleich habe ich aber das vom Nachbarn…

Ein erster Workflow...

EIn Blick vom Schreibtisch nach links: Draußen ist ein schönes Spätsommertag. Der Blick auf das Henndie sagt: 26 Grad. Und ich sitze am Schreibtisch und nicht im Café. Was zuletzt geschah: Ta-dah! Hiermit entdeckt: Typora, ein MarkDown-Editor, der - ebenso wie PanWriter - Exporte via Pandoc unterstützt, und den es für Linux, Windows und MacOS gibt. Den Ruhm des Erstentdeckers…

Eine Roadmap?

Und schon artet das hier in Arbeit aus. Was bisher auf der ToDo-Liste gelandet ist: Und schon habe ich neben den hier schon angesprochenen Test- und Lernfeldern eine weitere Aufgabe: meinen ollen, seit Jahren ungenutzt herumliegenden Github-Account (zuletzt genutzt, als ich vor ein paar Jahren einen Generator für statische Seiten suchte und das hier derzeit verwendete Tool Publii noch nicht…

Der Überraschungsgast

Obsidian, Zettlr, LogSeq - damit ich nicht ganz bei Null (oder mit einer DuckDuckGo-Suche, und wer weiß schon, was dabei herauskommt...) beginnen muss, hat mir Jörg Kantel, der Nachbar aus Neukölln, dankenswerterweise gleich drei "Ideen-Prozessoren" empfohlen, wie er digitale Zettelkästen nennt. Damit sind die nächsten Schritte auf meiner Reise in die Welt des systematischen Schreibens vorgegeben: ...und das gleich dreimal -…