K[journ]

Konstantin Klein

Irgendwie doch ein Blog. Oder so.

Blogging

3 Minuten

Nö. Denkverbote gibt’s hier nicht. Weshalb ich mir auch (in einem meiner schwächeren Augenblicke) erlaube, darüber nachzudenken, was wäre, wenn… Doch wieder ein CMS? Gar etwa eine Rückkehr zu WordPress, nach mehr als einem Jahr mit statisch erzeugten Seiten? Einfach, weil es ungleich viel einfacher ist, Änderungen vorzunehmen - oder gar neue Funktionen einzubauen? Mit Hugo ist es eine Menge trial and error, in der Welt von WordPress ein Klick, mit dem ein Plugin installiert wird.…

4 Minuten

Ein Katzenbild. Weil es geht™. Und weil nicht auszuschließen ist, dass der abgebildete ortsansässige Kater gerade ein klein’ Vögelchen verdaut - zuzutrauen wäre es ihm. Womit wir beim Thema wären:

1 Minute

Ich kenn mich ja. Ich weiß (nahezu) ganz genau, was passieren wird: Aus der aktuellen Blogfaulheit (don’t ask!) heraus wird sich, allen anderslautenden Aufrufen zum Trotz, hier auch weiter nicht viel tun. In der Zwischenzeit werden das Verfallsdatum dieser Domain (im September) und des Hostingvertrages (im kommenden Januar) näher rücken. Und wie auch bei anderen Verträgen und Accounts werde ich mich träge fragen: “Cui bono?” (ja-ha, träge, aber Latein!).

7 Minuten

Ein Weblog also, mit sehr überschaubarem Funktionsumfang, mit überschaubarem Beitragsaufkommen, mit überschaubarer Laufzeit (seit Mai 2018). Niemand sieht, dass Blogging in dieser meiner Ecke des Netzes schon eine gewisse Tradition hat, niemand sieht - eine bloghistorische Schande, aber nicht mehr zu ändern, und man muss auch lassen können - die Vielfalt von Dummheiten Themen, die ich an dieser Stelle schon angeschrieben habe. Aber als alter Blogzausel™ nehme ich mal die Gelegenheit wahr und…

3 Minuten

OK, ich geb’s zu: Blöde Überschrift, das. Aber es geht - zur unermesslichen Begeisterung aller technisch weniger Interessierten - mal wieder um Hugo, und - auch wenn es nicht so aussieht - hier ist alles neu. Und dabei ist noch nicht einmal Mai.

3 Minuten

Ein Text zu den Gerätschaften, mit denen ich (nicht nur) hier arbeite. Hier habe ich schon erwähnt, dass ich die Texte dieser Seiten, die Hugo als Markdown-Dateien erwartet, mit dem Schreibprogramm iA Writer verfasse. Der iA Writer ist kein Editor in dem Sinne, dass er möglichst viele verschiedene Programmier-, Skript- oder Auszeichnungssprachen beim Schreiben und Bearbeiten farblich hervorheben kann und so die Arbeit z.B. beim Programmieren unglaublich erleichtert. (Andererseits: In diesem…

Letzte Artikel