Analog-Käse

We the Net People
We the Net People

Wg. der Sache mit den Adblockern: Einerseits verstehe ich meine Position (die ja nicht nur meine zu sein scheint, sondern auch die von vielen Mitmenschen, die in den letzten Tagen auf Adblock Plus aufmerksam geworden sind und ihn installiert haben) ohne jegliches Nachfragen und halte sie nach wie vor für absolut richtig. Andererseits entwickele ich allmählich ein gewisses Mitgefühl für diejenigen, die sich tatsächlich nicht vorstellen können, dass We the Net People durchaus bereit sind, für Qualitätsjournalismus (im Gegensatz zu drittverwerteten Agenturmeldungen) mit Geld und/oder Aufmerksamkeit zu bezahlen.

Um es nochmal zu erklären: Werbung an sich ist ein Geschäftsmodell, mit dem auch Nutzer eines Adblockers leben können, ohne es zwangsweise auszubremsen. Glaube ich wenigstens. Das Problem ist der Nervfaktor der letztendlich geblockten Werbung. Internetwerber, zumindest im deutschen Sprachraum, wollen eben nicht nur mit „ein wenig Bling Bling“ die Angebote finanzieren, sondern mit einer Riesenportion BLINGSCHEPPERDOINGTRÖÖTBLINKBLINK.

Weiterlesen

Schuss nach hinten

Es gibt so Tage, an denen ich erst spät Ins Internet Gehe™, wie es die Internetversteher in Politik und Wirtschaft gerne formulieren. Heute ist so ein Tag. Vom Aufstehen bis ungefähr jetzt war Sachen erledigen, Mail lesen (uffm Henndie), Sachen erledigen, Döner essen, Twitter lesen (uffm Henndie) und so Zeuch. Und nur beim Seitenblick uff det Henndie fiel mir auf, dass heute irgendwas mit Werbeblockern ist.

Jetzt also Internet, Blick zunächst in die Feedsammlung nee, war ein Link auf Facebook. Dort ziemlich weit vorne, ein wütender Ausbruch von Meike Lobo: Sie nutzen einen Werbeblocker, my ass. Inhalt ungefähr: Die im deutschsprachigen Internetz vertretenen Nachrichtenquellen machen mimimi, weil ihnen die bösen Adblocker das Geschäft kaputt machen. Ich habe nachgeguckt: Im Fall von SParGEL Online sieht das ungefähr so aus:

SParGEL Online weint wg. Adblocker
SParGEL Online weint wg. Adblocker

Zugegeben: Der schicke Verlauf ins Nichts ist von mir; im Original geht die Sache noch ein paar Zentimeter weiter. Unter anderem auf der Peinlichkeitsskala.

Weiterlesen

onMouseOver

Dinge, die man kennen lernt, wenn man nach einiger Zeit den Werbeblocker mal ausschaltet: Am Fuß der gerade gelesenen Seite wirbt zunächst Microsoft für… (schon weggeklickt) mit einem Overlay über das, was ich gerade lesen will. Sekunden später fährt ein BMW X1 der mir durch vertrauensvolle Nutzung vertrauten Firma DriveNow von rechts nach links über … Weiterlesen