Ich packe meinen re:Koffer

Erinnerung an Urlaubsfahrten mit minderjährigen Familienmitgliedern: „Ich packe meinen Koffer und lege hinein…“, und es folgt eine immer länger werdende Liste von oft reichlich unsinnigen Dingen, die in diesen Koffer gelegt werden, und die vom nachfolgenden Mitspieler genau wiederholt werden muss, bevor er ein weiteres Ding hinzufügt bzw. in den virtuellen Koffer legt. So gesehen, … Weiterlesen

Bye, MiniDisc!

Sonys erster MD-Recorder
Sonys erster MD-Recorder

Ach, die gibt’s noch, dachte ich, als ich heute den Kurznachruf auf Sonys MiniDisc bei Wired.co.uk las. Und sofort wanderten die Gedanken zurück ins letzte Jahrtausend, als Sony noch mächtig und seine Innovationen noch viel versprechend waren. (Photo: Wikipedia-Autor Nixdorf – CC-Lizenz)

Kennengelernt hatte ich die MiniDisc noch als Radiomoderator an der Selbstfahrer-Schießbude, in einer Zeit, als Musik noch nicht vom Server kam, sondern mit der Hand auf- (analoge Schallplatten!!) oder ein-gelegt (CDs) wurde. Damit wir die Werbung ebenfalls selbst abfahren konnten, bekamen wir die Werbeblöcke auf MiniDiscs angeliefert, wiederbeschreibbaren, in durchsichtigen Cartridges rotierenden magneto-optischen Speicherscheiben, und es dauerte nicht lange, bis auch Jingles auf MiniDiscs ins Studio kamen.

Wenig später rettete mir Sonys Technik, nun ja, nicht das Leben, aber zumindest einen größeren Auftrag, den ich als Korrespondenten-Anfänger in den USA an Land gezogen hatte. Ich war für einige Radio-Interviews in New York (sprich: rund 250 Meilen von der home base entfernt), als mir, zwanzig Minuten vor dem nächsten Termin, beim Aussteigen aus einem New Yorker Linienbus mein treues Reportage-Cassettengerät (für Kollegen: TCD5-Pro, ebenfalls aus dem Hause Sony!) auf das harte New Yorker Pflaster knallte und keinen Mucks mehr von sich gab.

Weiterlesen

Das Zahn-Gadget

Zu den älteren Traditionen der Internet-Vollschreiber gehört es, mit neu erworbenen Gadgets anzugeben das Internet vollzuschreiben. Und zu den Eigenschaften eines Alten Zausels™, ob im Netz oder anderswo, gehört es, eben, nun ja, also… nicht mehr ganz jung zu sein. Aber der Reihe nach. …schrieb ich gestern abend und fühlte mich dabei wie eine U-Bahn-Strecke … Weiterlesen

Wg. S-Bahn

Bin ja mal gespannt, wann die sich ab morgen wieder bildenden Flashmobs (OK, der Link ist an dieser Stelle ein wenig unsachlich) auf Berliner S-Bahnhöfen unter das Demonstrationsrecht fallen und angemeldet werden müssen. Mal ernsthaft: Was die S-Bahn, Tochterfirma der an der Börse auch weiterhin nicht notierten Deutsche Bahn AG, sich nun wieder leistet, leisten … Weiterlesen

Liebes Tagebuch!

Mit begrenzter Freude habe ich heute festgestellt, wie sehr ich aus der Übung gekommen, und wie abhängig ich geworden bin. Aus der Übung, was das moderne Kunsthandwerk des Bauens von HTML-Seiten angeht, und abhängig von vorgefertigten Templates und/oder Themes. Vor zwei oder drei Jahren habe ich die Pflege einer Webseite übernommen, deren Eigentümer von Technik … Weiterlesen

Should I use tables for layout?

No. Eine Frage (bzw. Herausforderung), eine Antwort: Should I use tables for layout? Immer wieder schön, wie Netz-Glaubenskriege wieder aufgewärmt werden (auch wenn es nicht ernst gemeint ist), gerade wenn es langweilig wird. In diesen Zusammenhang passt auch die wundersame Geschichte von der Betriebssystemweiche, die sich ins Jahr 2008 verirrt hat. Makes you feel like … Weiterlesen

Das Böse ist immer und überall

Es fing damit an, dass ich HTML-Mail bekam. Nicht die bunten Newsletters vom Wetterdienst oder vom SPIEGEL, daran hatte ich mich ja schon gewöhnt. Die HTML-Mail, die mir auffiel, kam dagegen von Menschen, denen ich es entweder nicht zugetraut hatte, überhaupt zu wissen, dass man Mail auch mit HTML formatieren kann, oder von denen ich … Weiterlesen

Tabula Rasa

Äch! Da bemüht man sich, das Seitenlayout – wie von W3C empfohlen – möglichst frei von Tabellen zu halten, und dann funkt Netscape 4 wieder dazwischen, verlängert die Textfelder in den Feedback-Formularen ins Unendliche, verkürzt im Gegenzug die Zeilenlänge der Absätze nach Belieben, verkleinert Buchstaben und macht überhaupt, was es will. Für alle Netscape 4-User: … Weiterlesen

Sonntagmorgen

Sonntagmorgen. Seit einer Stunde und 55 Minuten. Eckige Augen. Jongliere mit drei bis vier Browsern, einem FTP-Programm und den Editoren für Style Sheets, HTML und Grafiken. Maschine crasht nicht. Welch ein Zufall. Ergebnis: Das neue WorldWideKlein dürfte in den nächsten Tagen online gehen…