Sehr geehrte Eichhörnchen!

Heute morgen schon per Twitter Werbung dafür gemacht, heute abend noch einmal mit frohem Mut gelesen: die Anleitung für den korrekten Austritt aus der Piratenpartei. Dann setzt man sich einen wiederkehrenden Reminder, der einen einmal pro Woche veranlasst, empört bei seinem Piraten-LV nachzufragen, warum man noch keine Bestätigung seines Austritts hat. Bei mir hat es … Weiterlesen

Gestern Pirat, heute privat

Ahoi und so.
Ahoi und so.

Im Nebenzimmer läuft die Tagesschau. Vorläufige Zusammenfassung der Landtagswahl in Niedersachsen. FDP drin, Linke draußen, Piraten draußen. Was wird Angela Merkel am Telefon mit David McAllister zu besprechen haben? Schwarz-grün, um die Grünen vor der Bundestagswahl zu sprengen? Oder ein grummeliges „Weiter so“, weil Phantasie in der Politik ohnehin nicht weiterführt? Update, nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis: Auch egal.

Dass die Linke im niedersächsischen Landtag nicht mehr vertreten ist, ist mir reichlich wumpe. Noch nicht einmal zu einem herzhaften „Ha!“ hat es gereicht. Etwas anders ist es aber mit der Rausflug der Piratenpartei (ältere Leser dieser Seiten werden sich erinnern, dass ich damals, 2009, selbst ein paar Monate lang piratische Anwandlungen und so… siehe Symbolbild). Und angesichts meiner inzwischen feststehenden Meinung über politische Unsensibilitäten und kindergartige Namensgebung hätte man erwarten können, dass ich bei der Prognose um 18:00 Uhr besagtes herzhaftes „Ha!“ ausgestoßen hätte.

Aber wozu nur?

Weiterlesen

Auf Irrfahrt

Nein, ich werde diesen Artikel jetzt nicht mit “Liebe Piraten, wir müssen reden” beginnen. Müssen wir nämlich nicht. Ich muss reden. Und ihr müsst mal zuhören. Mit diesen klassisch-schönen Worten hat Lars Reineke letzte Woche seinen Blogbeitrag „Post-gender, am Arsch“ eingeleitet, und ich schließe mich an. Oder nein, natürlich müsst ihr nicht zuhören, Piraten, und … Weiterlesen

Arrrrh!

Es kommt schon mal vor, dass ich etwas im Netz lese und mich dabei erwische, rhythmisch mit dem Kopf zu nicken. Aber so rhythmisch und so einermeinungseiend wie bei diesem Artikel von (of all people!) fefe passiert mir das schon selten: Liebe Piraten, wir müssen reden. So wird das nix mit der großen Politik. Erst … Weiterlesen

#0zapftis

Lese ich also vor dem Schlafengehen noch in Jeff Jarvis‘ aktuellem Buch Public Parts (böse Zungen behaupten, ich täte das, um für künftige Diskussionen über mein netzöffentliches Dasein besser gerüstet zu sein, und sie haben Recht, die bösen Zungen!) und mache mir meine Gedanken über den möglichen staatlichen Missbrauch öffentlich gemachter Daten. Gucke ich dann … Weiterlesen

Erklärungsbedarf

via blog.xwolf.de Das kommt davon, wenn man urlaubshalber das Mail-Aufkommen abonnierter Listen nur überfliegt: Dann findet man gute Wahlwerbespots eben woanders – z.B. bei man bedim len? (nur echt mit dem Fragezeichen!).