Untaugliche Mittel

Der folgende Text entstand als Gastbeitrag für irights.info (CC by-nd Lizenz):

Früher war alles… nun ja, vielleicht nicht besser, aber doch sehr viel einfacher mit diesem Fernsehen. Man hatte eine Handvoll Fernsehprogramme, öffentlich-rechtlich (West) oder staatlich (Ost), man hatte zwei Farben (schwarz und weiß), und wer nicht pünktlich zur Sendung vor dem Fernsehgerät saß, dem blieb nur auf eine Wiederholung zu hoffen und zu warten.

Das ist lange her. Dann wurde es kompliziert. Wir Zuschauer wurden unabhängig(er) von den Sendezeiten, vorausgesetzt, das Geld reichte für einen Videorecorder, und wir schafften es, das Ding korrekt zu programmieren. Die Anbieter jammerten zwar, dass die VHS-Technik ihnen das Geschäft kaputtmachen würde; gleichzeitig entdeckten sie, wie man mit der Hilfe der gleichen Technik Geld verdienen konnte, indem man bespielte Kassetten an die verkaufte, die es nicht geschafft hatten, ihren Videorecorder so zu programmieren, dass er aufnahm, was er aufnehmen sollte.

Und dann kamen die digitalen Medien, die CD, die DVD, die Blu-Ray-Disk, die MP3- und MP4-Dateien. Und seitdem ist alles – sagen wir – unübersichtlich.

Weiterlesen