Atemschutz

Zentral, dezentral

Es ist dieser Satz. Dieser unfassbar dämliche, aus purer Denkfaulheit oder (schlimmer!) mit Absicht ignorante Satz, der gerne fällt bzw. zitiert wird, wenn es um Überwachung und Datenschutz, den Konflikt zwischen der eigenen privacy und einem tatsächlichen oder nur vorgeschobenen übergeordneten Interesse geht. Dieser Satz lautet: „Ich habe nichts zu verbergen.“ Argh!! Ich habe auch nichts zu verbergen, aber das […]

Weiterlesen
Turismo (Lissabon)

Wanderlust

Es ist wieder länger hell, Winter kann man das da draußen nicht wirklich nennen, und schon packt mich, von diesem Text von Kyle Piira beeinflusst, die Wanderlust. Und wer sich jetzt vorstellt, wie ich mit vollgepacktem Rucksack durch die Botanik schnüre, der (oder die) kennt mich schlecht. Ein Zitat aus dem verlinkten Text: I found myself to be a frog […]

Weiterlesen
Das System (Symbolbild - Arithmeum, Bonn)

Systemwechsel

Was bisher geschah™: Seit 2008 bin ich überzeugter (nunja) Nutzer von Smartphones. Es begann mit einem iPhone 3G, das ich nach einem Dreivierteljahr ins Wasser des Neuen Sees im Berliner Tiergarten schmiss. Oder fallen ließ – das Ergebnis war das selbe. Die Folge war eine ganze Reihe von Androiden. Am vorläufigen Ende der Reihe stand dann wieder ein iPhone, eines, […]

Weiterlesen
Technikkram

Google und der ganze Rest

Das Wort „Datenkrake“ habe ich schon immer für reichlich doof gehalten. Es tut den echten Kraken unrecht, die da im Meer herumschwimmen, aber auch den Konzernen, die damit gerne in ein maritimes sinistres Licht gerückt werden sollen. Denn das, was die Datensammler (womit wir wiederum Gefahr laufen, allen Sammlern, von Briefmarken- bis Leergut-, unrecht zu tun) so machen, ähnelt eher […]

Weiterlesen

Eine Sache der (Mail-) Freundschaft

Friends don’t let friends use GMail, schrieb ich vor einigen Monaten an die GMail-Adresse meiner Tochter und hängte einen Gutschein für ein Jahr posteo.de bei. Der Gutschein wurde nie eingelöst, und eigentlich hätte ich mir das denken können, denn meine Tochter gehört der Generation an, die E-Mail zwar nutzt, aber eigentlich in Messengern zuhause ist. Den Satz mit den Freunden, […]

Weiterlesen

Inbox out

Fürs Protokoll, und weil sich vielleicht jemand Gedanken macht, ich könnte auf der Dunklen Seite geblieben sein: Mein Experiment mit Inbox by GMail ist vorerst zu Ende; ich bin zur altväterlichen althergebrachten Art des Mailens zurückgekehrt. Warum? Hatte ich nicht begeistert geschrieben: Inbox verhält sich so, wie man es von einem Personal Assistant der menschlichen Sorte erwartet: es versucht, mitzudenken, und hilft […]

Weiterlesen

Mailen auf der Dunklen Seite

Wer in den letzten Tagen mit mir Mails austauschte, kannte mein dunkles Geheimnis nicht. In diesen letzten Tagen habe ich nämlich nicht, wie eigentlich zu erwarten war, einen der von mir getesteten und für mehr oder weniger gut befundenen Mailanbieter benutzt, sondern meine Mails – horribile dictu – über meinen GMail-Account geleitet. Warum nur, warum? Darum: Ich hatte eine Einladung […]

Weiterlesen

Fontentwarnung

Abt. Wir nehmen uns Sorgen, die wir uns bis heute morgen ohnehin nicht gemacht haben: Durchs Netz geht, angefeuert und geteilt u.a. von mir, heute ein Artikel von man bedim len? unter der Überschrift „WP3.8: Spion inside – Tracking dank Google Webfont-Nutzung für Admins„. Inhalt, kurz gefasst: Das WordPress-Backend und die WordPress-Standardtemplates verwenden seit dem kürzlichen Upgrade auf Version 3.8 […]

Weiterlesen
1 2 3 12