Note to self: Smiley!

Wenn schon Januar mit dem dazugehörigen Januarwetter ist, wenn Resturlaub abzubummeln ist und seelisch ganz allgemein eine mittelbescheidene Stimmung herrscht, wenn man wg. Schmerzmittelkonsums nach einer OP den Arsch nicht hochkriegt ständig im Dschumm ist, obwohl durchaus Dinge zu tun wären… …wenn sich das Leben also über Wochen hinweg ganz konsequent von der schattigen Seite … Weiterlesen

Halbzeit-Playlist

Drei Wochen Kur (oder, wie es offiziell heißt: Heilbehandlung) hinter mir, drei weitere vor mir. Bilanz soweit ganz positiv, aber an dieser Stelle von wenig Interesse. Die zahlreichen freien Stunden dagegen bieten mir Gelegenheit, wild, planlos und genussvoll zu lesen. Bisher gelesen: Hans Magnus Enzensberger: Hammerstein oder Der Eigensinn Wilfried Stroh: Latein ist tot, es … Weiterlesen

Sentimental Radio

Aufstehen in Berlin, schlafen gehen in Washington, Gepäck in Amsterdam. Noch Fragen? Und der Tag hat sich doch gelohnt – in Sitz 32C habe ich endlich das Buch ausgelesen, das ich schon seit Weihnachten von Schlafenszeit zu Schlafenszeit mitschleppe: „Two O’Clock, Eastern Wartime“ von John Dunning (übrigens: keine/r soll sich gezwungen sehen, diesen Link auch … Weiterlesen