So, Weltgeist…

…nachdem ich Deinem Laden jetzt wieder eine Woche beim Laufen zugesehen habe, hätte ich da ein paar Anmerkungen zu machen, bevor wir zur Tagesordnung übergehen.

  1. Wäre es vielleicht in Deinem Plan, Weltgeist, einem gewissen Sarrazin, Th., klarzumachen, dass es zwar grundsätzlich möglich ist, jeden Schmutz zu denken und auch auszusprechen, dass es aber durchaus nicht nötig ist, das in größtmöglicher Lautstärke zu tun oder auch nur so laut, dass andere dadurch in ihrem Dasein belästigt werden?
  2. Das Wetter, Weltgeist… Global Warming mag ja eine prima Idee sein, um die Menschheit zur Vernunft zu bringen, aber erstens hat es diesen Zweck noch nicht erreicht (und wird es auch nie), und zweitens hat das da draußen nichts mit warm zu tun. Es ist August, Mensch, Weltgeist!
  3. Schön wäre auch, wenn Menschen, die – mangels sinnvoller Alternativen – sich dazu berufen fühlen, Politik zu machen, zur Abwechslung nicht in Kategorien wie „Machterhalt“ oder „Interessen“ denken, sondern – und das gilt nicht nur für Ulla Schmidt, Guido Westerwelle oder Klaus Wowereit (um auch ein regionales Beispiel zu bringen) – sich Rat und Information bei denen suchen würden, die von einer Sache auch wirklich was verstehen. Dabei darf es ruhig vorkommen, dass bei dieser Suche unterschiedliche Ratschläge von Leuten mit unterschiedlicher Meinung kommen; nur Sachkenntnis möcht‘ schon sein, bittesehr.
  4. Andersrum, Weltgeist, wäre es schön, wenn gewisse Mitmenschen wie Ex-Tagesschau-Sprecherinnen oder Mario Barth, Meinungsfreiheit hin oder her, grundsätzlich die Klappe hielten. Aber das ist wohl zuviel verlangt, was, Weltgeist?
  5. Zusammengefasst, Weltgeist: Scheiß Hirn vom Himmel. Und dreh den Thermostat ein wenig höher.