Snow Alert

Es ist schon bitter, vor allem für liberale (im Sinne von nicht-republikanisch, nicht im Sinne von FDP) Kommentatoren und Blogger innerhalb und außerhalb des Beltway, der Washingtoner Ringautobahn: Da beruft der amtierende Präsident einen Fox-Mann zum neuen Präsidentensprecher. Tony Snow ist smart, gutaussehend, konservativ (seeehr konservativ), und er hat bisher für einen rechtslastigen Krawallsender gearbeitet.

Huch.

Das ist ja, das ist ja fast so schlimm, wie wenn ein ehemaliger BILD-Chefredakteur in Deutschland Regierungssprecher würde.

Nur, dass wir das schon hatten: Peter Boenisch, Regierungssprecher unter Kohl. Und alle drei, Boenisch, Kohl und das Land, haben es überlebt.