Selber Schultz!

Wie war das noch mit „Never touch a running system“ – jedenfalls solange einem keiner sagt, dass man es tatschen soll?

Hier berichtet vowe über das Android-Update, das Google letzte Woche auf die Nexus-tragende Menschheit losgelassen hat, sowie über die Möglichkeit, das Update einzuspielen, ohne es von Google bekommen zu haben. Besonders interessant ist hierbei der letzte Absatz:

[Update] Google hat diese Datei inzwischen vom Server entfernt; laut Medienberichten handelt es sich um eine fehlerbehaftete Vorabversion, die nur für Entwickler gedacht war. Tatsächlich berichten einige Anwender von Fehlern wie einer verkürzten Akkulaufzeit. [/Update]

Stimmt. Auch auf meinem Nexus ist der Akkustand schon in den orangefarbenen Bereich abgerutscht. Zeit: 19:00 – das Handy ist seit 7:30 vom Stromnetz getrennt.

In other news: Google Chrome gibt es jetzt auch für Mac OSX und Linux als finale 5er-Version. (Flash-)Videos laufen auf dem Mac deswegen aber immer noch nicht ruckelfrei. End of story.