Safari-Problem

Nun gut, teste ich – wie heute wohl die halbe Gemeinde da draußen – Safari 4 beta, bin generell durchaus begeistert von der Geschwindigkeit und (ich bin halt ein Spielkind) den schicken eye candies, die man sich hat einfallen lassen – und dann das:

Die neue JavaScript-Maschine unter der Haube kommt mit einer der grundsätzlichen Funktionen des JavaScript-basierten Web-Editors nicht zurecht, der beispielweise in WordPress, aber auch in dem derzeit von mir bevorzugten und fleißig gefütterten Posterous werkelt, und erlaubt es nicht, mittels des Editors Links zu setzen.

Bloß gut, dass unsereins „<a href“ gerade noch mit der Hand schreiben kann. Aber irgendwie, Houston, haben wir da noch ein Problem.

Man nennt es Betaversion. Findest Du es schön?

Update, eine halbe Stunde später: Ich hatte nach etwas Stöbern zwei Plugins im Verdacht, die sich bei Safari tief unter der Motorhaube installieren: Saft und Google Gears, beides irgendwie inkompatibel mit dem neuen Apple-Browser. Also zurück auf Safari 3.2, beides deinstalliert, wieder Safari 4 installiert – und immer noch kein Zugang zu dem oben ausgegrauten Dialog. Nanu.

Noch ein Update: Wie ich aus Twitterland und FriendFeedhausen erfahre, haben offenbar nicht alle das Problem. Hilft mir auch nicht weiter. Hier bleibt der Editor unter OSX und WinXP ausgegraut.

Via email von Bluelectric ePost