Riesenillertissen

Lächerlich genug, dass der Kantinenkoch heute „Riesenhamburger“ anbot – lächerlich nicht etwa wegen der Größe (die ließ jeden Whopper alt und blass aussehen), sondern dank der bundesdeutschen Hackfleischverordnung, die es nicht erlaubt, medium gegrillte oder gebratene Hamburger in den Verzehr zu bringen (über den Gebrauch von Mayonnaise dagegen, die, wie jeder red-blooded American weiß, auf einem Burger nichts zu suchen hat, ist dagegen nichts ausgesagt). Noch viel lächerlicher war aber der Kollege, der den „Riesenhamburger“ so bemerkenswert fand, dass er in der Warteschlange – und diese war lang! – mindestens siebenmal das Wort „Riesenhamburger“ aussprach, mit einer gewissen Lautstärke und einem mädchenhaft langgezogenene „Riiiieesen“!

Bloß gut, dass unsereiner sowohl friedfertig als auch mit einer gewissen Feigheit begabt ist.

Der Titel dieser Bandbreitenverschwendung hat übrigens m.W. außer für mich nur noch für einen einzigen Menschen auf dieser Welt irgendeine Bedeutung. Und der liest diese Seiten nicht. Mal sehen, was jetzt passiert.