Remote Control

Hat schon was: Während everybody and their Grandmother (um ehrlich zu sein: vor allem Nico Lumma) sich testend auf einen neuen Weblog-Editor namens Blogo stürzt und ich ihm testend hinterherdackele…

…denke ich einerseits darüber nach, wozu der Mensch in Zeiten von WordPress 2.7 [hier ggf. eigene Blogsoftware und Versionsnummer einsetzen] und Flatrates überhaupt noch einen Offline-Editor braucht…

…und stoße andererseits auf die Website der Firma illumineX, die mit ecto für den Mac (habe ich früher schon mal in den Fingern gehabt, glaube ich mich zu erinnern) und iBlogger für das dito Phone zwei beeindruckend aussehende Offline-Editoren anbietet. Auf dem iPhone brauche ich sowas schon länger, da der von WordPress selbst angebotene iPhone-Client, sagen wir: unterwältigend ist. Und mit dem Mac-Client schreibe ich dieses hier gerade mal.

Für einen ausführlichen Test ist es eindeutig zu früh am Tage. Aber schon jetzt macht ecto einen vernünftigeren, möchte fast sagen: seriöseren Eindruck als Blogo, das nicht nur einen doofen Namen hat, sondern auch eher wie eine Flash-Anwendung als wie irgendetwas anderes aussieht.

Ungeklärt bleibt jedoch die Frage, wozu der Mensch überhaupt einen Offline-Editor auf dem Rechner braucht.