Refresh

Statt des angedachten Besuches im Strandbad Wannsee (das Wetter ist da anderer Meinung) surfe ich entspannt durch den täglichen Anfall an feed reader items, kommentiere hier, empfehle da – und stoße plötzlich auf eine Idee, die ich auch selbst hätte haben können (aber leider nicht hatte):

permanent refresh von Christian Leu.

Leute wie Du und ich (naja, jedenfalls wie ich, über Dich weiß ich nicht Bescheid, und überhaupt, seit wann duzen wir uns eigentlich?) haben ja immer irgendwelches Gadget-Zeugs rumliegen, das noch einwandfrei funktioniert, mit dem man aber nichts mehr anfangen kann und/oder will – weil man das Interesse daran verloren hat, weil es inzwischen eine neuere Version davon gibt etc.

Die Idee hinter permanent refresh soll sein, sich in regelmässigen Abständen vom eigenen Besitztum zu verabschieden. (C.L.)

Christian Leu versucht es jetzt damit, solche Dinge über die eigene Seite zu verkaufen. Das verstehe ich: eBay ist für für einzelne Artikel doch reichlich kompliziert (habe gerade wieder fast eine halbe Stunde damit verbracht, ein Angebot dort einzustellen!), und beim Verkauf über die eigene Seite entsteht auch ein anderes Verhältnis zwischen Käufer und Verkäufer – persönlicher, als ob man im Laden an der Ecke einkauft anstatt im Supermarkt.

Natürlich läuft hier viel mehr über Vertrauen; die ganzen echten oder auch nur vermeintlichen Sicherheiten, die eBay anbietet, fallen bei diesem Geschäftsmodell weg. Und auch über die rechtlichen Implikationen müsste man nochmal nachdenken.

Leu benutzt derzeit noch eine fremdgehostete Shop-Lösung; aber gerade für WordPress (das er nutzt) gibt es m.W. eine ganze Reihe von Plugins, die so etwas möglich machen.

Tja, und ich denke jetzt darüber nach, ob das eine geeignete Möglichkeit wäre, ein gebrauchtes HTC Hero, eine externe LaCie-Festplatte (250 GB, FireWire-Anschluss…) oder sogar meinen Mac Mini dort unters Volk zu bringen, wo so etwas noch gebraucht wird (letzteren aber nur, wenn ich meine Absetzbewegung weg von Apple fortsetze und doch wieder gänzlich auf Linux umsteige – was noch nicht raus ist!). Das HTC Desire dagegen, das hier noch unbenutzt herumliegt, steht aber, weil ich den Leu.Artikel zu spät gelesen habe, schon bei eBay zum Verkauf. Sorry!