Rechteckige Augen

Whoa! Wieder einen Nachmittag vor dem Schirm verbracht. Einerseits der Eier wegen, welche diese Hühner legen, andererseits für ein paar Recherchen, die irgendwo nirgendwo hingeführt haben, und dritterseits wg. Panikattacken, die ich nach einer Mail von BluePixel bekommen hatte. Bluepixel sieht meine Seiten mit Internet Explorer – und die Schrift rutscht über die Bilder (siehe auch den Eintrag im Gästebuch).

Grosse Ratlosigkeit bei mir. Ich gucke auch mit IEx, und alles ist in Ördning. Ich gucke in den Quelltext. Und alles ist in Ordnung. Ich gucke auf die Screenshots, die Bluepixel mir geschickt hat, und nichts ist in Ordnung. Ich gucke mir alle Seiten nochmal mit Netscape an – und alle Feedback-Forms sind ein Haufen Müll.

Schnauze voll. Scheiss auf sauberen HTML4-Code und CSS. Ab sofort wird wieder mit Tabellen gearbeitet. So wenig wie möglich – aber in Formularen muss es eben sein, Netscape 4 sei dank.

Und dann schickt mir Ronsens noch eine freundlich-aufmunternde Mail und schlägt vor, permanente Links an die Nachrichten zu kleben. Nochmal Panik, denn NewsPro, das Script, mit dem das ganze Weblog hier läuft, ist darauf eigentlich nicht eingerichtet. Egal. Zwei Zeilen in der Konfigurationsdatei, und hier sind sie, fertig zum Kopieren und Einrahmen.

Jetzt ist aber gut.

Aus der Abteilung „Dinge, die Mac- und Linux-User (also auch zumindest zeitweise mich) grinsen lassen“: Alle Windows-User kennen und hassen den „Blue Screen of Death“, mit dem das OS den Absturz eines Programms oder (leider viel öfter) den eigenen Totalabsturz bekanntgibt. Nun gibt es ein Programm, mit dem man wenigstens die Farbe dieses Screens ändern kann. Das ist tröstlich.

Halt, nein! Nicht downloaden, nicht installieren!! War doch nur Spass. Obwohl es laut C|Net schon mindestens 1088 unglückliche Menschen getan haben.