Zum Inhalt springen

Wer über wen?

In einem Buch, das ich derzeit lese, fand ich das folgende Zitat. Frage: Wer beschreibt da wen als ausgesprochen düstere Gestalt?

In his case, what had been hardness became cruelty, while a tendency to bluff became plain dishonesty. He often lied without hesitation and assumed that others lied to him. He believed no one any more. It had already been difficult enough dealing with him: it now became a torture that grew steadily worse from month to month. He frequently lost all self-control and his language grew increasingly violent. In his intimate circle he now found no restraining influence.

(In seinem Fall wurde aus Härte Grausamkeit, während aus einer Neigung zur Täuschung schlichte Unehrlichkeit wurde. Er log oft und ohne Zögern und nahm an, dass er von anderen belogen wurde. Er glaubte niemandem mehr irgendetwas. Es war schon vorher schwierig gewesen, mit ihm umzugehen: nun wurde es zur Folter, die von Monat zu Monat schlimmer wurde. Oft verlor er jede Selbstbeherrschung, und seine Sprache wurde zunehmend gewalttätig. In seinem engsten Kreis fand er niemanden mehr, der einen zurückhaltenden Einfluss auf ihn gehabt hätte.)

Also: Wer schreibt hier über wen?

Falsch (aber verständlich).

Ich gebe zu, dass das englische Zitat ein wenig in die Irre führt; ursprünglich ist es auf deutsch und dürfte sich auch anders lesen als meine Rückübersetzung. Es ist ein (Nachkriegs-)Zitat von Heinz Guderian, Generaloberst im Zweiten Weltkrieg, über seinen Chef Adolf Hitler, zitiert nach William Shirer, The Rise and Fall of the Third Reich (Amazon-Link).