K[journ]

Konstantin Klein

Irgendwie doch ein Blog. Oder so.

7 Minuten

Ein Weblog also, mit sehr überschaubarem Funktionsumfang, mit überschaubarem Beitragsaufkommen, mit überschaubarer Laufzeit (seit Mai 2018). Niemand sieht, dass Blogging in dieser meiner Ecke des Netzes schon eine gewisse Tradition hat, niemand sieht - eine bloghistorische Schande, aber nicht mehr zu ändern, und man muss auch lassen können - die Vielfalt von Dummheiten Themen, die ich an dieser Stelle schon angeschrieben habe. Aber als alter Blogzausel™ nehme ich mal die Gelegenheit wahr und…

2 Minuten

Mit drei Jahren (oder so) kam ein mutiger, frecher, freundlicher Kater in mein Leben. Dreizehneinhalb Jahre später war es jetzt Zeit geworden, wieder Abschied zu nehmen von Marlon, meinem kleinen schwarzen Freund.

6 Minuten

Ein großer Kneipengänger bin ich aus den unterschiedlichsten Gründen eher nicht, ein ganz und gar unsoziales Wesen aber nun auch wieder nicht. Und so fiel es mir nicht ganz leicht, vor einigen Monaten meinen Facebook-Account nicht nur vorübergehend stillzulegen, sondern zu löschen (wobei die Frage bleibt, ob Facebook Daten von gelöschten Accounts wirklich löscht. Ich würde meinen: nei-en.). Das ging einher mit den Löschungen von WhatsApp und Instagram von meinen Mobiltröten und hatte vor allem…

2 Minuten

In einem Buch, das ich derzeit lese, fand ich das folgende Zitat. Frage: Wer beschreibt da wen als ausgesprochen düstere Gestalt?

4 Minuten

Wie alt man ist (auch so’n Dauerthema in meinem Koppe), erkennt man unter anderen daran, ob der eigene GMail-Account bei der Eröffnung einen Papierkorb hatte oder nicht. Denn ja, liebe Kinder, ganz zu Anfang konnte man aus seiner GMail nichts löschen, denn, so Google: “Wozu etwas löschen, wenn man 1 GB Speicherplatz hat?” Ein ganzes Gigabyte - soviel bot sonst kein anderer Freemailer (wobei wir über das Free in dem Mailer auch noch zu reden hätten), bei weitem nicht.

Letzte Artikel