Grüße vom inneren Paranoiker

Irgendwie, irgendwo, irgendwann habe ich so den Eindruck, als ob sich derzeit eine Menge Leute über WhatsApp aufregen (Vorsicht, Twitter-Link!). Nicht, dass topics, die auf Twitter ein paar Stunden oder Tage trending sind, deshalb automatisch auch Relevanz haben (das haben uns die Trumps und Gerademalebennichtganz-Trumps aller Länder gründlich versaut!), aber seit der Einführung neuer Geschäftsbedingungen, die auch in Europa das […]

Weiterlesen
Unfallszene

Die Matrix und ich

Die Matrix ist schon eine Ratte – oder wer auch immer für das zuständig ist, was uns so zustößt. Ist doch die Matrix, oder? Jedenfalls: Zuerst denke ich nach, wie ich künftig von mehr als einem Rechner aus bloggen kann. Die Matrix gibt genau diesem einen Rechner das OK, nach fünf Jahren den Betrieb ersatzlos einzustellen. Ich wechsele zur dunklen […]

Weiterlesen
Little house on the rock

Im Rückspiegel

Nostalgie ist doch was Seltsames. Da kommt sie plötzlich mit Rückblicken auf Musik oder Druckwerke an, und mir bleibt nichts übrig, als das aufzuschreiben. Aber selbstverständlich geht das noch weiter – und weiter zurück. Da habe ich in, sagen wir mal: familiär turbulenten Zeiten vier Jahre im Berliner Stadtteil Dahlem gelebt, und trotz der Turbulenzen denke ich fast schon sehnsüchtig […]

Weiterlesen
Leerer Zuschauerraum

Überraschung!

Damit hätte wohl keiner gerechnet. Nun ja, ich vielleicht, weil ich mich ja kenne (don’t ask…). Nach gerade mal einem halben Jahr schon wieder ein neues Aussehen dieser Seiten, noch ein wenig ungeschliffen vielleicht, möglicherweise sogar etwas überladen, aber: ein neues Aussehen. Und dann: Rechts unten, dieser Vermerk! Erstellt mit WordPress…?? Und was ist mit all den Basteleien mit Hugo […]

Weiterlesen
Feuerwerk!

Zwanzig!!!

Es ist sicher einer der Gründe, warum es dieses Blog, wenn auch in verschiedenen Erscheinungsformen und unter verschiedenen (und unterschiedlich intelligenten) Titeln, bis zu diesem Tag gibt. Denn vorher aufgegeben zu haben (nicht, dass ich das nie auch nur in Erwägung gezogen oder das eine oder andere Mal tatsächlich verkündet hätte) wäre nun wirklich blöd. Datum: 30. Oktober 2000. Ort […]

Weiterlesen
Leistungskontrolle

Bürogemeinschaft

Das hätte ich viel früher machen sollen, das mit der Wohngemeinschaft mit Katze. Home Office ist doch etwas ganz anderes, wenn nicht nur die Kollegen via MS Teams und (ab und zu) der DHL-Mann Abwechslung in den Tagesablauf bringen, sondern auch ein nur mäßig gezähmtes Raubtier im Aktentaschenformat; im Falle des Löwenherzen muss sogar eine große Aktentasche als Vergleich herhalten. […]

Weiterlesen
Toto speist

World, meet Toto

„Wild!“ hatte – mehrfach mit Kugelschreiber nachgezogen – auf dem Zettel an der Tür im Bonner Tierheim gestanden, hinter der ich Toto kennenlernte. Das war im Juni, mehr als anderthalb Jahre nachdem ich von meinem kleinen schwarzen Freund Marlon Abschied hatte nehmen müssen. Es war wieder Zeit geworden, mit einer Katze zusammenzuleben, wegen coronabedingtem Home Office, und überhaupt. Ein Leben […]

Weiterlesen
Hompe 500

Hompe, pt. 2

Auf meine Erinnerungen an die Steinzeit hin meldete sich Georg K. aus uralten Berliner Zeiten mit seinen Erinnerungen, die meinen in dieser Hinsicht verblüffend ähnlich sind. Nur den Verdacht, irgendwann im letzten Jahrtausend auch auf Geocities (die Originaldomain ist nicht mehr erreichbar) präsent gewesen zu sein, den werde ich jetzt wohl nicht mehr los. …schrieb ich meine Seiten tatsächlich bis […]

Weiterlesen
Die Angst vor der Tastatur

Horror vacui

… die Abneigung der Natur gegen das Leere, nach Aristoteles (nach Wikipedia) – womit die Natur möglicherweise auch leere Fußgängerzonen in Zeiten der Pest Coronakrise gemeint hat; schließlich erobert sich die Natur diese Fußgängerzonen in Form von Füchsen, Wildschweinen, Pumas und Mitarbeitern der Stadtreinigung zurück und füllt die Leere auf diese Weise. Letztere sind besonders leicht zu beobachten, tragen sie […]

Weiterlesen
Absperrung

Baustelle. Oder nicht.

Was bisher geschah… Vier Wochen Home Office liegen jetzt hinter mir, dazu eine Woche Home ohne Office (man nennt es auch Urlaub, der irgendwie anders geplant war, aber das geht ja vielen so). Die Wohnung ist aufgeräumt, die eigene Datenhaltung ebenfalls. Wie viele andere entdecke ich das Telefonieren neu, und es gibt die täglichen Diskussionen darüber, welche Software, welche Server […]

Weiterlesen
1 2