Postgeheimnis

Wer würde schon vertrauliche, persönliche oder gar geschäftlich entscheidende Mitteilungen auf einer Postkarte verschicken? Na?

OK, alle, die jetzt ihre Hand gehoben haben, müssen sich für ein paar Minuten mitleidig angucken lassen von denen, die ihre Hand vorsichtshalber unten gelassen haben. Und jetzt würde mich nur noch interessieren, wer von denen, die die Hand unten liessen, genau die erwähnten Mitteilungen als Email verschickt haben…

Ich merke es ja selbst in meiner Inbox: Kaum jemand macht sich die Mühe, seine oder ihre Mail zu sichern. Das mag daran liegen, dass Verschlüsselungsverfahren wie PGP kompliziert zu installieren sind – ich habe es beispielsweise nicht geschafft, PGP mit meinem Mail-Client zum Laufen zu bekommen. Es kann auch daran liegen, dass zu wenig Menschen wissen, dass man von internationalen Anbietern wie VeriSign/Thawte oder nationalen Anbietern wie WEB.DE gratis sogenannte Personal Certificates bekommt, die es ermöglichen, mit Mailprogrammen wie Netscape Messenger, MS Outlook oder Outlook Express Mail zu signieren und zu verschlüsseln – mit bis zu 2048 bit Schlüsselstärke!

Das Problem: Auch der Empfänger der Mail braucht ein derartiges Zertifikat, um die Mail wieder entschlüsseln zu können. Was wohl der Grund ist, dass ich zwar seit anderthalb Jahren ein Thawte-Zertifikat habe, in dieser Zeit aber keine 50 Mails verschlüsselt habe.

Nun geht aber das Gerücht, das Yahoo! Mail sich mit Zixmail zusammengetan hat, um allen problemlos verschlüsselte Mail anzubieten. Entweder funktioniert das System aber noch nicht, oder es wird stufenweise eingeführt – bisher lässt mein Yahoo!-Account diese Option noch nicht zu.

Aber es besteht Hoffnung. Menschen, klebt Eure Email zu, damit nicht jeder drin rumschnüffelt!