Politik, deutsche!

Glaub bloß nicht, dass ich die ganze Zeit nur verliebt auf mein neues Spielzeug bzw. auf die zollamtliche Ankündigung desselben starrte und deshalb nicht mitbekäme, was du so treibst in der Zwischenzeit. Ich habe durchaus mitbekommen, dass die SPD als solche das Leistungsschutzrecht zwar schlecht findet, aber trotzdem – aus Angst vor der Axel Springer AG, etwa? Kanndonnich… – widerstandslos durch den Bundesrat läßt. Ich habe auch die Sache mit der Neuregelung der Bestandsdatenauskunft mitbekommen – auch wenn mir wie auch anderen nicht klar ist, wie ein Gesetz mit so wenig Sachkenntnis… aber lassen wir das.

Jedenfalls wundert mich inzwischen nicht mehr, dass Schwarz-Geld und Rot-Grün auch bei den Wählern inzwischen auf dem gleichen Niveau angekommen sind; mich wundert nur, dass es immer noch so hoch ist.

Politik, wir müssen reden.

Es ist ja nicht so, dass ich dir im allgemeinen und deiner Unterabteilung, der Demokratie, im besonderen kritisch gegenüberstünde. Was habe ich mich in nächtlichen Talksendungen abgemüht, politikverdrossenen Hobbynörglern Anrufern die Vorzüge von Teilnahme an der Politik nahezubringen, bin sogar soweit gegangen dabei, gleichzeitig John F. Kennedy zu zitieren und das altmodische Wort „Patriotismus“ ins Spiel zu bringen, habe mich also in deinen Diensten vor einem glücklicherweise überschaubaren Publikum nahezu lächerlich gemacht – und jetzt das.

Du und deine ausübenden Organe, die Politiker (eigentlich vor allem jene) zeigen sich komplett in der Vergangenheit verhaftet – nicht in der Vergangenheit eines solidarischen Sozialstaates und eines „Nie wieder Krieg“, das nun nicht, aber in der Vergangenheit von Fernmeldetechnischen Zentralämtern, Rasterfahndungen und ähnlichen Bedrohungen für Innovation und Privatsphäre. Internet findet ihr, du und deine Organe, vor allem geil, wenn es – egal, ob es stimmt oder nicht – dazu dient, unliebsam gewordenen Diktatoren die Fortsetzung ihrer beruflichen Tätigkeit zu erschweren oder unmöglich zu machen. Internet findet ihr geil, wenn dumme Staatsbürger dort Passwörter und andere Geheimnisse hinterlassen, die man sich zunutze machen könnte. Gleichzeitig habt ihr soviel Angst vor dem Internet, dass ihr die gleichen dummen Staatsbürger davor warnt, Passwörter und andere Geheimnisse dort zu hinterlassen. Und überhaupt, Porno und Kinderschänder (das gibt wieder Suchtreffer bei Google)!

Ihr müsst jetzt ganz tapfer sein, Politik und Politiker, und ganz besonders die von der FDP. Deutschland ist ein Industrieland. Und wir leben in einer postindustriellen, in der Informationsgesellschaft. Industrie war gestern. Wer das Industrieland Deutschland das „coolste Land“ nennt, hat etwas aber schon so grundsätzlich nicht kapiert, dass es einem die Tränen des Mitleids in die Augen triebe – wenn es denn ein Einzelfall wäre.

Politik, du und deine ausführenden Organe, die Politiker, haben es geschafft, dass ich nun wirklich nicht mehr weiß, wen oder was ich im September wählen soll. Von den in deutschen Parlamenten vertretenen Parteien fällt mir keine mehr ein, die wählbar wäre – nein, auch nicht die Piraten, wenn auch aus anderen Gründen; die sollen – und das meine ich auch so – bitte erst einmal und endlich kollektiv erwachsen werden im Umgang miteinander und mit dir, Politik, bevor wir weiterreden.

Nun ja, den Südschleswigschen Wählerverband könnte ich ich vielleicht noch wählen (wenn ich nicht in Berlin wohnte); soviel ich weiß, haben dessen Vertreter sich bisher weder in der ahnungslosen noch in der datenschutz-invasiven Art, eigentlich überhaupt noch nicht zu der neuen Gesellschaft, in der wir, ob es dir, Politik, nun passt oder nicht, seit ungefähr zehn, fünfzehn Jahren… was wollte ich eigentlich sagen?

Vor fünfzehn Jahren habe ich mich noch mit Nichtwählern gestritten. Jetzt bin ich demnächst selber einer, wenn euch nicht noch was Erleuchtendes zustößt, dir und deinen Organen.

Oder anders: HErr, schmeiss informationsgesellschaftlich relevantes Hirn vom Himmel!

4 Gedanken zu „Politik, deutsche!“

  1. Du sprichst genau das aus, was mir auch seit einigen Monaten durch den Kopf spukt. Ich habe keine Lust mehr, diesen Vollpfosten auch noch durch mein Kreuzchen die Legitimation zu geben, nach der sie alle so sehr lechzen. Und jedem, der mir was von „dann wählst du aber ja im Endeffekt CDU“ oder „dann kannst du nicht auch nicht beschweren wenn wir eine doofe Regierung haben“ oder ähnliches erzählen will, lache ich nur noch aus vollem Hals ins Gesicht. Ich wähle die NICHT, weil die für mich UNWÄHLBAR sind. UNd ich wähle auch nicht mehr „das kleinere Übel“, denn dann passieren plötzlich Dinge wie die Agenda2010. Die. Können. Mir. Alle. Gestohlen. Bleiben. Passend dazu fand ich im Netz mal das hier

    http://todamax.kicks-ass.net/2012/experten-empfehlen-waehlt-niemand/

    das gerne ausgedruckt und landesweit plakatiert werden kann 🙂

    PS: Schwarz-Geld ist schon seit langer Zeit fefes einziger Ausdrück für unsere Regierung 😉

Kommentare sind geschlossen.

Mentions