Peinliche Entdeckung

Weia. Hoffentlich hat es keiner gesehen. Obsessionen sind schlimm genug, solange sie sich nicht weiterentwickeln. Wenn sie es tun, lässt sich das nur als Zeichen der Schwäche werten.

Ich gebe es zu: Gestern abend habe ich mich selbst erwischt. Dabei, wie ich einen WAP-Editor von C|Net herunterlud und anfing, diese Seiten von HTML nach WML zu übersetzen.

Was zum Dingsbums ist das denn schon wieder?

Wenn HTML die Hypertext Markup Language ist, also die Sprache, auf der das Internet zu grossen Teilen beruht, dann ist WML die Wireless Application Markup Language, also in etwa das selbe für drahtlose Anwendungen, sprich: Handies.

Selbstzitat: „Oh my God, what am I doing?“ Obwohl das cell phone, das treu neben meinem Computer auf Anrufe wartet, nicht Internet-tauglich ist, obwohl ich niemand kenne und (ausser in der Fernsehwerbung) auch noch niemand gesehen habe, der tatsächlich bescheuert genug ist, auf einem Winz-Bildschirm das Internet erfahren zu wollen, fange ich an, meine Seiten auch dafür zu schreiben?

Klein, get a life.

Aber wahrscheinlich liege ich mal wieder völlig falsch und bin gerade dabei, den nähsten grossen Hype zu verschlafen…