Nochwas, Spammer…

…meine alten Email-Adressen @ worldwideklein, ob nun .de oder .com, sind seit heute abend Geschichte. Alles, was wichtig ist, wurde in den letzten drei Monaten auf die neue Adresse trainiert, und heute abend habe ich auf den alten Domains den Stecker gezogen. Wodurch sich mein tägliches Mailaufkommen von über hundert auf unter zwanzig verringern wird, aber diese zwanzig sind dann auch mehr als eines Blickes wert.

Langjährige Leser (also die zwei, drei, die es so lange ausgehalten haben) werden sich erinnern, dass ich im August 2003 einen ganz ähnlichen Text zum Abschied von meiner damaligen, und damals schon spamverseuchten Adresse geschrieben habe. Auch diese Adresse hatte etwas über drei Jahre gehalten, bevor sie durch Spam gänzlich unbrauchbar wurde. Scheint sich um eine Art Mindesthaltbarkeitsdauer für Mail-Adressen zu handeln.

Natürlich habe ich auch weiterhin eine ständige Mailadresse, aber auf die passe ich jetzt scharf auf. Temporäre Kontakte bekommen eine Adresse wie die, die sich unter dem -Link im Kleingedruckten dieser Seite versteckt. Das ist eine (Gratis-!)Wegwerfadresse von Spamgourmet, die ich mit ein bisschen Javascript schwerer für Mail-Adressensammler erkennbar gemacht habe; das Script erzeugt außerdem jeden Tag eine neue Adresse. Unter dieser Adresse bin ich für jeden erreichbar; wer aber meine Mailbox auf Dauer verseuchen will, hat mit dieser Adresse keine Chance. Und die anderen, die Guten, bekommen dann auch meine „richtige“ Adresse mitgeteilt.

Ihr aber nicht, Spammer!