No FroYo for you!

Sitzt man an einem ruhigen Sonntagnachmittag im Garten herum, liest Fontane und denkt sich a) nichts böses und b), man könne doch mal das heimische Nexus One manuell auf Android 2.2, genannt FroYo und vorgestellt in der letzten Woche, updaten. Guckt man sich also an, wie’s geht, und…

Sieht so aus, als hätte jemand bei Google gemerkt, wieviele ungeduldige Kunden es hier draußen gibt, und mal eben den Stecker gezogen.

Update: Was draußen ist, ist draußen, und hat dank einem Freund auch den Weg zu mir gefunden. Also: FroYo for me!