Never touch…

Vor ein paar Tagen – es war hier zu lesen – entdeckte ich durch einen dummen Zufall (dass ich meine Neugier aber auch nicht unter Kontrolle habe!) eine, nun ja, neuartige Software zur Selbstorganisation, sah sie mir näher an und stellte fest: nicht wirklich besser als das, womit ich bisher glaube, Getting Things Done zu bekommen. PLONK!

Gestern abend beschloss ich nun, meinem ehemaligen Lieblingsbrowser mal wieder einen Blick zu gönnen, um zu sehen, ob sein Konzept, Mail zu handhaben, meiner derzeitigen Arbeitsweise näher kommt als die aktuellen Lösungen. Ergebnis: Nein. PLONK!

Das Prinzip dahinter ist einfach und im Grunde seit Jahrzehnten bekannt: Repeat after me: Never touch a running system!

Jetzt müssen wir diese Erkenntnis nur noch denen vermitteln, die es sich zum Beruf gemacht haben, Systeme zu verändern, koste es, was es wolle (ja, Frau v. d. Leyen, Sie sind gemeint!). Sonst PLONK!

Via email von Bluelectric ePost