Naturidentisch

Wer von mir etwas will, verbessert seine Chancen erheblich, wenn er mir dazu etwas anbietet, das mit „Erdbeer-“ anfängt (entschiedene Ausnahme: Erdbeersekt). Erdbeereis, Erdbeerkuchen, Erdbeerjoghurt, Erdbeermarmelade und natürlich Erdbeer-en, and I’m yours.

Das bleibt auch nach der Lektüre der Zutatenliste auf den Verpackungen industriell hergestellten Erdbeerkrams so – die Macht der Erdbeere ist stärker als jede modifizierte Stärke oder jedes industriell vermanschte Fruchfleisch. Bio-Erdbeerjoghurt wird bevorzugt, obwohl ich seit Jahren den Verdacht habe, dass während meiner Abwesenheit (1996-2003) die europäische Bedeutung des Begriffes „Bio“ sich sehr gewandelt hat. Zu unserer Zeit war Biowurst noch grau und Bio-Erdbeermarmelade eher braun… Aber ich schweife ab.

Und so löffele ich meinen „Bio“-Erdbeerjoghurt (Joghurt, Erdbeeren, Zucker, Stärke, färbendes Rote Betesaftkonzentrat) und träume mich so ein wenig in meine Kindheit zurück (letztes Jahrtausend, Mitte der sechziger Jahre). Damals gab es – in unserer Nachbarschaft zumindest – noch sogenannte „Milchfrauen“, die Produkte aus genau einer (in Worten: 1!) Molkerei führten. Unsere hieß Frau Hapflmayr (wir befinden uns in Süddeutschland!), verkaufte Milch und Buttermilch aus einem stählern blitzenden Zapfhahn direkt hinein in die mitzubringende und gefälligst sauber ausgespülte Milchflasche und hatte im Übrigen noch eine Sorte Butter im Angebot, zwei Sorten Quark (mit 40% bzw. 20% Fettgehalt), „weißen“ Joghurt (ohne Fruchtpampe) und Fruchtjoghurt in kleinen Bechern, die sich nur durch die bunt bedruckten Aluverschlussfolien unterschieden.

Ich erinnere mich an Erdbeer-, Himbeer-, Bananen- und Joghurt mit Haselnussgeschmack und -splittern.  Damals war ich noch nicht so erdbeerfixiert wie heute, aber die überrealistisch auf die Folie gedruckten Erdbeeren haben mich schon schwerst beeindruckt. Meine heimliche Liebe aber galt dem Haselnuss-Joghurt – wahrscheinlich, weil mir immer unklar blieb, wie etwas knackiges, trockenes wie eine Haselnuss in etwas feucht-geschmeidigem wie Joghurt aufgehen konnte.

Gibt es eigentlich noch Haselnussjoghurt? Ewig nicht mehr gesehen. Sachdienliche Hinweise nimmt dieses Weblog entgegen. Einstweilen träume ich weiter von Erdbeeren.