Ministerliste

Nach der Kanzlerfrage klärt sich auch der Nebel um die Ressortverteilung, schreibt dpa.

Danach soll die SPD das Auswärtige Amt und die Ministerien Finanzen, Entwicklung, Justiz, Gesundheit, Umwelt, Verkehr sowie Arbeit und Soziales bekommen. Die Union stellt danach die Minister für die Ressorts Verteidigung, Innen, Wirtschaft und Zukunftstechnologie, Verbraucherschutz und Agrar, Bildung und Forschung sowie Familie.

Über Namen wurde nicht gesprochen, heißt es. „Wirtschaft und Zukunftstechnologie“ hört sich aber nach Stoibers Wunschministerium an, finde ich.

Im übrigen sieht es tatsächlich so aus, als werde Merkel Chefin einer überwiegend sozialdemokratischen Regierung – das wird ein Spaß!