Mäusekraulen

Nun ist sie da, die Wundermaus von Apple (andere kaufen sich neue MacBooks oder iMacs, wenn der Apple Store down war; ich kauf mir ne Maus…). Und ab sofort mause ich drahtlos.

Der Ästhet in mir (Welcher Begriff passt nicht dazu: Esstisch – Teetisch – Ästhetisch?) findet die Maus zuallererst mal klasse. Alu unten, transparent/weiß oben, schwungvolle Linie – hach.

Der Grüne in mir drängt darauf, die beiden Batterien in der Maus bei nächster Gelegenheit durch Akkus zu ersetzen.

Und der Benutzer in mir sagt: hm. Für meine Intellektuellenpranken ist die Maus fast zu flach. Links/rechtsklick geht. Mit zwei Fingern über die Maus wischen werde ich eher selten, vermute ich – ich bin auch sonst kein Fan von Mausgesten (warum eigentlich nicht?).

Aber das Scrollen – hmmm! Als ehem. Besitzer einer Mighty Mouse mit ständig verdrecktem Trackball scrolle ich jetzt voller Begeisterung alles, was sich nur scrollen lässt, vergrößere und verkleinere, dass es eine Pracht ist.

Nur die Bewegung, die der Mensch dabei macht, lässt mich den Kommentar der Frau gegenüber geradezu erwarten: „Na, kraulst Du wieder Deine Maus?“ (s. Abb.)