Magic, Baby!

Wenn PR-Texte wie dieser für einen bekannten internationalen Mobilfunk- und überhaupt Telekommunikationsanbieter sich beim Übertreiben erwischen lassen, dann muss eben unsereiner ‚ran.

Doch, ich nutze ein HTC Magic – als Zweithandy. Das Gerät habe ich bekommen… ach, das ist eine lange Geschichte, die mich reichlich trottelig aussehen lässt, weshalb sie hier nicht erzählt werden soll. Immerhin: Ich habe – neben dem Ersatz-Phone für ein badengegangenes iPhone – ein HTC Magic und nütze es. Fleißig. Und gerne. Trotz der Konkurrenz durch das Jesusphone.

Die Gründe:

  1. Es ist kleiner und leichter als das iPhone – doch, das ist ein Argument.
  2. Es hält mich genauso online wie das iPhone – sogar ein wenig mehr, weil Push für Mail, Kalender und Kontakte hier ohne Kopfstand und Reifenspringen (OK, habe ich beides beim iPhone erfolgreich hinter mich gebracht) funktioniert und den Akku nicht ganz so schnell leersaugt wie die Kunststückchen beim iPhone.
  3. Es hat eine bessere Kamera als das iPhone.
  4. Es kann Video (mein iPhone ist alt genug, Video nicht zu können).
  5. Es lenkt mich weniger von Arbeit und Leben ab – weil ich keine Musik und keine Spiele draufgepackt haben. Gut, das ist jetzt nicht wirklich ein Systemvorteil.
  6. Aber das Magic ist ein schickes Teil. Auch wenn die Bildschirmtastatur des iPhone um Klassen besser ist.

Ich kann aber all das tun, was die Autorin des verlinkten PR-Textes von sich auch behauptet:

Mit dem neuen Handy geht das alles zum Glück leichter, ich erwische immer das richtige Knöpfchen und ich kann die Fotos sogar direkt auf die Plattform Flickr ins Internet hochladen und in mein Blog stellen.

Happy End also, aber mit ein paar Nachteilen:

  1. Ich werde von Vodafone nicht für diesen Artikel bezahlt – und auch sonst für keinen.
  2. Ich nutze das HTC Magic mit einem T-Mobile-Account.
  3. Ich nutze das HTC Magic mit dem gleichen Account wie das iPhone – mit einer sogenannten MultiSIM, ohne doofes Kartenwechseln.
  4. Intensivste Nutzung ist durch den Vertrag abgedeckt – incl. der Nutzung mit einem Netbook via Dritt-SIM.
  5. Es nützt keinem was, dies zu lesen, denn meinen T-Mobile-Vertrag gibt es nicht mehr für Neukunden; er war der Telekom wohl zu großzügig.

Blöd, wa?