Lifehacking

Als Mitglied der IKEA-Gesellschaft weiß man einfach, dass ein Samstag bei IKEA dem Vorhof der Hölle gleicht. Oder, wie ein geschätzter Mitbewohner des Netzes es formulierte:

Zu Ikea? Am Samstag? Können wir uns nicht einfach zuhause streiten?

Gewarnt durch Mitbewohner und jahrzehntelange Erfahrung, machten wir uns dennoch gestern, am ersten echten Frühlingssamstagnachmittag, auf den Weg nach Spandau. Und was tut Gott?

Gerade, dass wir IKEA Spandau nicht für uns allein hatten.

Und wo den anderen die Muskeln vom Frühlingsspaziergang schmerzen, spüre ich jede Schraube, jeden Holzdübel und vor allem die geschätzten zwei Tonnen Hartfaserplatten auf dem Weg vom Hof ins Gartenhaus.

Was lernen wir daraus? Nichts, denn der nächste erste wunderschöne Frühlingssamstagnachmittag mit ohne Besucheransturm bei IKEA ist erst wieder in einem Jahr zu erwarten.