Liebes Mitvolk!

…und damit meine ich sowohl alle, die statt „Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend“ nur noch „Zensursula“ sagen und schreiben, wie auch alle, die mit den Ideen von Internetsperren durchaus etwas anfangen können. Und auch meine Mit-Gegner der Vorratsdatenspeicherung dürfen sich angesprochen fühlen. Ihr alle seid gemeint.

Wie wär’s denn, netzaffines Mitvolk, wenn wir uns nicht mehr in der einen oder anderen Weise („…längst nicht genug…“ vs. „J’accuse! Zensursula!!“) über die Netz-Inkompetenz unserer Gesetzgeber nur aufregen? Demos sind ja was feines, speziell, wenn sie in eleganter Form und online realisiert sind. Wie aber Beispiel zeigt, lässt sich die Volksvertretung, unter dem Druck, etwas tun zu müssen, egal, ob es sinnvoll ist oder nicht, von Demos – gerade solchen im Netz – in ihrer Ahnungslosigkeit nicht beeindrucken (BTW: wie sollen Abgeordnete sich von Netzdemos beeindrucken lassen, die ihre Netzkompetenz durch das Ausdruckenlassen von Emails beweisen?).

Nee. Haut so nicht hin. Ist wohl eher so: Entweder, wir warten, bis die derzeitige Generation der leitenden Angestellten unserer Republik durch solche abgelöst werden, die sich im Netz etwas besser auskennen. Das kann aber dauern – die amtierende Ministerin für Familien, Senioren, Frauen, Jugend und Internetsperren ist, wie ich dem oben verlinkten Wikipedia-Eintrag entnehme, sechs Wochen jünger als yours truly, wird also noch eine Weile ihr Wesen treiben.

Oder wir nehmen die Sache selbst in die Hand. Es mag zwar ein wenig ekelhaft sein, sich mit den derzeit einflussreichsten Organisationen unserer Demokratie (lies: Parteien und Verbände) einzulassen, und ich hätte, ehrlich gesagt, große Probleme, auf Anhieb eine zu benennen, mit der ich in der Öffentlichkeit gesehen werden wollte. Aber wenn wir bald eine vernünftige Netzpolitik (und nicht erst auf die Pensionierung der Zensursulas dieser Republik warten) wollen, werden wir um den Marsch durch die Institutionen wohl nicht herumkommen.

Irgendwelche Vorschläge, an wen ich meinen Aufnahmeantrag richten soll?

Seufz.

Via email von Bluelectric ePost