Kurz und vernichtend

Schön, wie jemand einen Guru mit wenigen Worten auseinandernehmen kann: Kai Pahl mit einer wohlgezielten Attacke auf den Usability-Papst Jacob Nielsen.

Und warum wohlgezielt? Weil Dogmatiker den großen Hammer verdient haben, den sie selbst so gerne schwingen, und weil Nielsens Website wirklich das häßlichste und dabei noch nicht einma nutzerfreundlichste ist, das es gibt.

Ja, ich weiß, dass es den Superlativ von „nutzerfreundlich“ eigentlich nicht gibt…