Kein Bitcoin, nullkommanullnullnullfünf Bitcoin, nullkomma….

Finanzielles Problem

Finanzielles Problem

Vielleicht sollte ich künftig öfter das Mail Maul halten. Vielleicht sollte ich in Redaktionskonferenzen nicht vorschlagen, man könnte doch mal was über Bitcoins schreiben, das über düsteres Geraune über Drogenhandel oder Petya hinausgeht…

Hätte hätte Fahrradkette. Nun soll ich eben was über Bitcoins schreiben, für ein breites Publikum ohne Vorkenntnisse, aber nicht unbedingt ohne Vorurteile. Dazu kommt, dass ich mich ungern auf das Abschreiben Zitieren des entsprechenden Wikipedia-Artikels beschränke, sondern die Sache lieber selbst verstehen und möglicherweise sogar in echt beobachten möchte.

Unterwegs in der virtuellen Welt

Also werde ich eben den Abend damit verbringen, besagten Wikipedia-Artikel nicht nur zu lesen, sondern auch zu verstehen (wenns geht). Ich werde eine Bitcoin Wallet installieren, vielleicht sogar einen kleinen Bitcoin-Betrag kaufen. Und wenn es mich richtig beisst, dann mache ich das Gleiche, was ich bei meinen ersten Versuchen mit Mailverschlüsselung gemacht habe: einen zweiten Client mit einem zweiten Account installieren und mir dann fröhlich Bitcoins hin- und herschicken. Finanziell unterstützt werden kann diese Recherche unter der Transaktionsadresse 15BgmWQYd5tVWdRHpDJ67fnvbcNt1wSWh9 (ja, die erste Wallet ist schon installiert)…

Wenns der Wahrheitsfindung dient… (F. Teufel)

(Der in der Überschrift angegebene Betrag von 0,0005 BTC entspricht zum aktuellen Kurs einem Euro.)

Update, etwas über eine Stunde später: Ich (auffem Laptop) habe mir selbst (auffem Handy) gerade € 15,00 in Bitcoins geschickt. Und keine fünf Minuten später waren € 14,92 angekommen. Alles wie im richtigen Leben: Schwund gibts immer.

Zweites Update, am nächsten Abend: Hier ist das Ergebnis.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.