Im Geschwindigkeitsrausch

Whoa! Hoffentlich hat mein Computer Airbags (zusätzlich zu dem, der davor sitzt und gerade Nichtigkeiten tippt)! Auch Sicherheitsgurte vermisse ich sehr. Klein ist im Geschwindigkeitsrausch.

Keine Panik. Es ist alles in Ördning. Ich bin nicht schneller unterwegs im Netz als sonst auch. Es ist nur dieser Browser…

Dass ich seit ein paar Tagen reumütig in den Schoss der Netscape-Gemeinde zurückgekehrt bin, hat sich ja wohl herumgesprochen. Dass ich seit ein paar Minuten Netscape 6 auch wieder benutzen kann, nachdem es sich gestern morgen wortlos verabschiedet hatte, ist neu, nur bedingt befriedigend, aber immerhinque. Und dass Netscape 6 schneller ist als viele andere Browser, das trompetet Netscape ja schon seit der ersten Preview-Fassung im April hinaus.

Und was macht Klein? Er geht zu C|Net und testet die tatsächliche Geschwindigkeit. Glaubt er jedenfalls. Solange, bis der Test sagenhafte 1027.9 kbps ergibt, was für einen 384-kbps-DSL-Anschluss nun wirklich beachtlich wäre.

Was lernt uns das? Geschwindigkeit ist eben relativ, und Netscape 6 ist vielleicht einfach so verspoilert und tiefergelegt, dass einem die Internet-Richtgeschwindigkeit wie mindestens 180km/h vorkommt.

Und um die Analogie auch wirklich totzureiten: So schnell wie der Browser ist, so lahmarschig (das darf ich auf meiner eigenen Webseite sagen!) ist das Mailprogramm. Eben ein Postauto.