iGoogle, zweiGoogle

Den Quartalsparanoiker erstaunt ja immer wieder, mit welchen Tricks uns die Großen doch dazu bringen, uns einzuloggen, Daten zu hinterlassen, Cookies zuzulassen… Konkretes Beispiel: iGoogle (zuerst gefunden beim Herrn aus Neukölln).

Das Spielkind in mir dagegen wundert das überhaupt nicht; es freut sich und stellt iGoogle gleich mal auf bunt um.