Happy Oysters!

Und weil’s so schön blöd ist, stellen wir uns jetzt einen Korb fröhlicher Austern vor… Nee, lieber nicht.

Alter österlicher Brauch: Webseiten bunt anmalen. Oder jedenfalls ein wenig bunter als bisher. Das monochromatische Wetter ist schliesslich auch vorbei. Hier an der Ostküste, was, Haider, immer noch und ausschliesslich ein geografischer Begriff ist und mit österreichischer Innenpolitik nix zu tun hat.

Wie komme ich jetzt darauf?

Ostern 2001 steht ganz im Zeichen der Gleichberechtigung der Geschlechter. Während Männer (oder zumindest einer; er heisst Lucas Tyler, ist 33 Jahre alt und war zuletzt Anlageberater – warum er jetzt wohl arbeitslos ist?? – Link via SWR) inzwischen bei NakedNews endlich nackt Nachrichten vorlesen dürfen, gibt es seit heute die erste US-Frauenfussballliga (das kann doch nicht der Sinn der Rechtschreibreform gewesen sein: „Fussballliga“? Pu-leeze!). Und bin ich jetzt ein Chauvi, wenn ich mir die Berichte vom ersten Spiel gerne angucke?

Wahrscheinlich.

Und jetzt noch ein Hinweis von Killer, was mein hochsensibler Kater ist (er leidet immer noch unter dem Namen, den er wirklich nicht verdient hat). Frank von Argh soll sich nicht ins Bockshorn jagen lassen: Katzen sind gar nicht so. Sie denken gar nicht daran, ihren menschlichen Besitz umzubringen (auch wenn es dann wie ein Unfall aussieht). Denn wer macht dann die Dosen auf?

Quod erat demonstrandum. Muss jetzt das Katzenklo saubermachen.