Guten Tag!

Abt. Neues aus dem Back Office: Ein wenig peinlich war es mir schon, als Oliver Gassner im Gratis-Blockcheck vorschlug, an dieser Stelle doch etwas mehr mit Tags zu arbeiten – peinlich nicht, weil es irgendwo geschrieben stünde, dass das Pflicht ist (erinnert sich noch jemand an die Linkdichte-Diskussion aus dem Jahr 2001??). sondern weil ich das Thema hier geradezu fröhlich schleifen ließ, während ich in meinem daytime job meinen Kollegen gehörig mit der Wichtigkeit von Verschlagwortung, Tagging etc. auf den Senkel ging.

Weshalb ich heute nach einige schlaflose Stunden damit verbrachte, zumindest grob hinter der Wirklichkeit herzutaggen. Hierbei hat mir WordPress sehr geholfen, denn natürlich bin ich nicht Eintrag für Eintrag durch die Datenbank gezogen, habe jeden einzelnen geöffnet und manuell mit Tags versehen. Stattdessen habe ich die Such- (gut) und Stapelbearbeitungsfunktionen (fast sehr gut) für Beiträge und Tags genutzt und zumindest eine erste brauchbare Version einer tag cloud (zu finden vorerst in der Spalte ganz rechts) erstellt, die professionellen Ansprüchen eher nicht genügen würde, aber was ist hier schon professionell, und wer beläßt es schon auf Dauer bei einer ersten Version?

Wäre das auch erledigt.